Gemeinde Riederich, 11.06.2024
URL: http://www.riederich.de/Druck/index.html

Aktuelles


Herzlich Willkommen in der Gemeinde Riederich!



 


 

Aktuelle Stellenangebote bei der Gemeinde Riederich

Die aktuellen Stellenangebote der Gemeinde Riederich finden Sie hier.


 

Europa- und Kommunalwahlen 2024

Zu den Wahlergebnissen der Europa- und Kommunalwahlen am 09. Juni 2024 für die Gemeinde Riederich gelangen Sie hier.


 

Anmeldung für die Kernzeit und Ganztagesbetreuung an der Gutenbergschule - 1. Schulhalbjahr 2024/2025

Die Gemeindeverwaltung weist daraufhin, dass eine Anmeldung zur Kernzeit- und Ganztagesbetreuung an der Gutenbergschule für das 1. Schulhalbjahr 2024/2025 ab sofort möglich ist.

Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Die Anmeldefrist endet am 30.06.2024.

Bitte beachten Sie, dass auch dann eine erneute Anmeldung erforderlich ist, wenn Ihr Kind / Ihre Kinder die Kernzeit- und Ganztagesbetreuung besucht / besuchen.


 

Änderungen im Pass- und Personalausweiswesen - Abschaffung von Kinderreisepässen zum 01.01.2024

Mit der Verkündung des Gesetzes zur Modernisierung des Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesens und der Verordnung zur Änderung der Personalausweis- bzw. der Passverordnung im Oktober 2023 wurden zahlreiche Änderungen bei der Ausstellung von Ausweis-/Passdokumenten verkündet.

Eine wesentliche Neuerung des Gesetzes stellt die Abschaffung des Kinderreisepasses zum 01.01.2024 dar. Kinderreisepässe dürfen deshalb von den Meldebehörden nur noch bis zum 31.12.2023 ausgestellt, verlängert oder aktualisiert (Gebührenhöhe 6,00 €) werden.

Die Gültigkeit bereits ausgestellter Kinderreisepässe bleibt von der Änderung unberührt.

Ab dem 01.01.2024 erhalten auch Kinder einen Personalausweis bzw. einen Reisepass wie die Erwachsenen. Die Gültigkeitsdauer unterscheidet sich allerdings dergestalt, dass die Ausweis-/Passdokumente für alle Personen unter 24 Jahren lediglich eine Gültigkeitsdauer von 6 Jahren erhalten.

Hintergrund ist, dass sich das Aussehen von Kindern in der Regel schneller verändert als bei erwachsenen Personen. Die während der sechsjährigen Gültigkeitsdauer zu erwartenden Änderungen des Gesichtsausdrucks bspw. von jugendlichen Passinhabern sind gewöhnlich - vergleichbar mit den leichten Änderungen des Gesichtsausdrucks erwachsener Personen während des zehnjährigen Gültigkeitsdauer und führen nicht zur Ungültigkeit des Dokuments.

Der Zeitpunkt, wann das Lichtbild des ausgestellten Identitätsdokuments nicht mehr für eine eindeutige Identifizierung des Säuglings / des (Kleinst-)Kindes geeignet ist und aufgrund dessen das Reisedokument erneuert werden muss, war in der Vergangenheit und bleibt auch künftig stark vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Von einer Verwendbarkeit des Identitätsdokuments für (Klein-) Kinder war und ist auch in Zukunft in der Regel von zwei bis vier Jahren auszugehen. In individuellen Fällen des Reisebedarfs von Säuglingen kann es sogar sein, dass das ausgestellte Identitätsdokument für einen noch geringeren Zeitraum verwendbar ist.

Sofern Zweifel an der Tauglichkeit des Lichtbilds bestehen, sollten Eltern Ihrem Bauchgefühl nachgeben und ein neues Reisedokument beantragen.

Ab 01.01.2024 betragen die Gebühren für Identitätsdokumente von Personen unter 24 Jahren: Personalausweis 22,80 € / Reisepass 37,50 €. Die Gebühren für Identitätsdokumente von Personen ab 24 Jahren betragen: Personalausweis 37,00 € /Reisepass 70,00 €.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die Bearbeitungszeiten bei der Bundesdruckerei. Bei der Ausstellung von Personalausweisdokumenten ist üblicherweise mit einer Bearbeitungszeit von 2-3 Wochen, bei der Ausstellung von Reisepässen von 3-4 Wochen zu rechnen.

Dementsprechend rechtzeitig sind die Ausweisdokumente bei der zuständigen Meldebehörde im Rathaus zu beantragen.

WICHTIGER HINWEIS

Die Gemeindeverwaltung hat von Samstag, 23.12.2023 bis Montag, 01.01.2024 geschlossen. Sofern Sie also Ihre Kinderreisepässe noch verlängern lassen wollen bzw. neue Ausweis-/Passdokumente beantragen müssen, weil Sie über den Jahreswechsel verreisen, so kommen Sie bitte rechtzeitig auf die Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro, Frau Holder und Frau Mai, zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung zu.


 

Bundesweiter Warntag 2023 - Donnerstag, 14.09.2023

Der Bundesweite Warntag ist ein gemeinsamer Aktionstag von Bund, Ländern und Kommunen. Er soll jährlich am zweiten Donnerstag im September stattfinden. Der bundesweite Warntag verfolgt auch in diesem Jahr zwei Hauptziele: Zum einen die technische Warninfrastruktur einem Stresstest zu unterziehen und zum anderen die Bevölkerung über das Thema Warnung und die verschiedenen Wege, über die die Behörden Warnungen versenden, zu informieren.

Ablauf des bundesweiten Warntages

Am Donnerstag, 14.09.2023 wird um 11.00 Uhr die zentrale Probewarnung von der Nationalen Warnzentrale im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) über das Modulare Warnsystem (MoWaS) in Form eines Warntextes bundesweit an alle Warnmultiplikatoren geschickt, die an MoWaS angeschlossen sind (z. B. Rundfunkanstalten und Medienunternehmen). Über MoWaS werden am Warntag zugleich auch die direkt angeschlossenen Warnmittel wie zum Beispiel Warn-Apps und Cell Broadcast ausgelöst. Um 11.45 Uhr wird die Nationale Warnzentrale die zentrale Probewarnung über MoWaS wieder entwarnen. Über Cell Broadcast erfolgt keine Entwarnung.

Weitere ausführliche Informationen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sowie weitere Informationen über Benachrichtigungen über Cell Broadcast auf ihrem Handy erhalten Sie hier:
www.bundesweiter-warntag.de

Rückmeldekanal für die Bevölkerung

Zum Warntag wird ein Rückmeldekanal in Form einer Umfrage für die Bevölkerung eingerichtet. Am 14.09.2023 ab 11.00 Uhr besteht die Möglichkeit an einer Umfrage teilzunehmen und eigene Erfahrungen und Wahrnehmungen rund um den Warntag 2023 zu teilen. Zur Teilnahme an der Umfrage klicken Sie bitte hier.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat vor wenigen Wochen die Umfrageergebnisse zum zurückliegenden Warntag 2022 veröffentlicht. Über 833.000 Personen nahmen im Jahr 2022 an der Befragung teil. Ungefähr zwei Drittel der Teilnehmenden begrüßten hierbei die Durchführung des bundesweiten Warntages. Über drei Viertel der Befragten fühlten sich am Warntag 2022 gut (38,9%) bis sehr gut (36,5%) informiert. Sehr erfreulich war, dass neun von zehn der Befragten durch mindestens ein Warnmittel erreicht werden konnten und die meisten Warnungen pünktlich um 11:00 Uhr wahrgenommen wurden. Mehr Informationen und einen ausführlichen Bericht zu den Umfrageergebnissen des Warntags 2022 finden Sie bei Interesse auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Informationsmaterial

Flyer BuWa für Büger/innen

Flyer BuWa Multiplikatoren

Flyer BuWa für Kriegsgeflüchtete


 

Riedericher Straßenbeleuchtung auf dem Weg zu 100% LED – Montagearbeiten haben begonnen

Was bereits in 2012 mit den ersten Leuchtstellen begonnen hat und in weiteren Abschnitten in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut wurde, findet in den letzten Wochen des Jahres 2020 nun seine Vollendung. Riederichs Straßenbeleuchtung soll in Kürze zu 100% in LED-Technik betrieben werden!
Seit Anfang Dezember werden im Ort die restlichen rund 450 noch in Betrieb befindlichen gelb leuchtenden Natriumdampflampen gegen LED-Straßenleuchten ausgetauscht. Mit dieser Maßnahme sind damit in der Gemeinde alle gut 800 Straßenleuchten auf die energiesparende LED-Technik umgerüstet. Die Gemeinde investiert in diesem Jahr hierfür rund 200.000 €. Aufgrund der enormen Energieeinsparpotentiale durch die LED-Technik wird sich diese Investition jedoch in rund 12 Jahren allein über die enormen Stromeinsparungen amortisieren. Für diese Investition wird die Gemeinde Unterstützung vom Bund im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative in Höhe von 20% der Investitionskosten erhalten und kann sich damit über rund 40.000 € Zuschuss freuen.
Im Rahmen der Beschlussfassung im Gemeinderat wurde auch an die Insektenfreundlichkeit gedacht. Lichtpunkte entlang der Erms bzw. in den Randbereichen des Ortes erhalten eine etwas wärmere Lichtfarbe (3.000 Kelvin warmweiß) und sollen so dazu beitrgen, dass Insekten nicht so sehr angelockt werden. Die Montagearbeiten werden insgesamt 2 Wochen andauern und sollen bis Mitte Dezember 2020 abgeschlossen werden.

Nähere Informationen zur Bundesförderung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative erhalten Sie nachstehend:
Förderkennzeichen: 03K14661
Fördertitel: „Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Riederich“
Fördersatz: 20%
Bewilligungszeitraum: 01. November 2020 – 31. Oktober 2021
Ausführende Firma: Netze BW GmbH /Kirchheim unter Teck
Ziel und Inhalt der Maßnahme: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie unter: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de


 

Riedericher Straßenbeleuchtung erstrahlt zu 100% in LED - Umrüstarbeiten auf moderne Lichttechnik sind abgeschlossen

Mitten in der Vorweihnachtszeit passt die Botschaft sehr gut: Die Straßenbeleuchtung in Riederich ist zu 100% auf LED-Technik umgerüstet! Mit dem Abschluss der Montagearbeiten ist damit ein weiterer Meilenstein in Sachen Klimaschutz erreicht. Neben dem Betrieb der BHKW´s in Schule und Rathaus und dem Betrieb von gemeindeeigenen Photovoltaikanlagen auf der Gutenberghalle und dem Sport- und Umkleidetrakt Alfred-Barner-Stadion präsentiert sich die Gemeinde nun auch im Bereich der Straßenbeleuchtung als vorbildlich.
Alle gut 800 Lichtpunkte in der Gemeinde sind damit auf die sehr energiesparende Lichttechnik umgerüstet. Fast 75% des für die Straßenbeleuchtung bisher eingesetzten Stroms kann eingespart werden und wird zur Amortisation der Investition in Höhe von 200.000 € beitragen.

Mit ermöglicht wurde die Investition durch eine Förderzusage des Bundes im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative von wo aus die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von rund 40.000 € erhält.

Nähere Informationen zur Bundesförderung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative erhalten Sie nachstehend:
Förderkennzeichen: 03K14661
Fördertitel: „Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Riederich“
Fördersatz: 20%
Bewilligungszeitraum: 01. November 2020 – 31. Oktober 2021
Ausführende Firma: Netze BW GmbH /Kirchheim unter Teck
Ziel und Inhalt der Maßnahme: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie unter: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de


 
Hinweis zur Informationssuche:

Wir bitten Sie bei der Suche nach Informationen zur Verwaltung, Einrichtungen oder sonstigen Themen die Gemeinde Riederich betreffend, die Navigationsleisten am linken und oberen Bildrand zu verwenden. Bei der Suche von Informationen über Suchmaschinen wie z. B. Google kam es in jüngerer Vergangenheit immer wieder zu Problemen. Hier wird auf eine nicht mehr aktuelle Seite der Gemeinde verlinkt, weshalb auch die somit abgerufenen Informationen nicht korrekt sind. Wir bitten um Beachtung und Ihr Verständnis.


Copyright © 2024